• Faltschachteln – Bedruckte Schachteln – Produktverpackungen
  • Kostenlose Muster & Datencheck
  • Ihr Lieferland Deutschland, Österreich, Schweiz

Ist Heißfolienprägung nachhaltig?

Beeinträchtigt Heißfolie die Recyclingfähigkeit von Karton?

Zusammenfassung

Haben Sie sich schon einmal überlegt, ob Sie Schachteln mit Veredelungen oder ohne Veredelung bestellen sollen? Sie waren sich einfach nicht sicher, ob die Verpackungen mit schön glänzender Heißfolie recycelbar sind und sind lieber auf „Nummer sicher“ gegangen? Wir stellen Ihnen hier vor, wie nachhaltig die Veredelung mit Heißfolienprägung wirklich ist und wie Recycling funktioniert – wer weiß, vielleicht entdecken Sie für sich das nächste Mal ja eine Schachtel mit edlem Logo in Silber oder Gold?

Jetzt gleich bedruckte Schachteln mit Heißfolienprägung entdecken

Faltschachteln Produkticon

1) Was ist eine Heißfolie?

Mit einer Heißfolienprägung wird ein dekoratives Element auf Ihren Schachteldeckel aufgebracht und beispielsweise das Logo auf Ihrer Schachtel mittels Gold, Silber, Rot oder einer anderen brillanten Metallic-Farbe zum Strahlen gebracht.
Dabei sprechen wir immer von der „Folie“ – im Grunde aber werden beim Heißprägevorgang nur eine ganz dünne farbgebende Schicht, eine Metallisierung sowie ein Heißsiegelkleber auf den Karton gepresst. Das PET-Trägermaterial und eine Ablöseschicht bleiben zurück und werden direkt wieder in den Recyclingkreislauf gegeben.
Auf der Schachtel selber befindet sich damit nur eine dünne, hochglänzende Schicht mit ca. 1 % Dekorationsgewicht – ohne Lösemittel, Kunsttofffolie, Laminat oder andere gefährliche Inhaltsstoffe.

Eine Klappschachtel aus Naturkarton mit einer Heißfolienprägung

2) Was bedeutet Recycling bzw. recyclingfähig?

Ein Produkt ist dann recyclingfähig, wenn es nach seiner eigentlichen Gebrauchsphase so aufbereitet werden kann, dass es identische Neuware ersetzen kann. Wie genau Recycling funktioniert, kann mithilfe des Recyclingkreislaufs erklärt werden.

3) Wie funktioniert der Recyclingkreislauf von Schachteln?

1) Das Grundmaterial Karton wird hergestellt:

Verschiedene Rohmaterialien wie Frischfasern, Altpapierstoff oder Graspellets werden zu Zellstoff verarbeitet, aus dem Papier oder Karton hergestellt wird

2) Die Schachtel entsteht:

Beim Faltschachtelhersteller wird der Karton gemeinsam mit Farbe, Klebstoffen und den Veredelungen zu Produktverpackungen wie Faltschachteln, Stülpschachteln und Klappschachteln verarbeitet

3) Konfektionierung und Verkauf:

Die Schachtel gelangt zusammen mit dem Produkt in den Handel oder wird direkt als Werbemittel/ Mailing versendet 

4) Gebrauch beim Konsumenten und Rückführung in den Papierkreislauf:

Das Produkt ist im Einsatz. Nach dem Gebrauch gibt der Verbraucher die Verpackung ins Altpapier bzw. in die Papiertonne - so gelangt sie in den Papierkreislauf

5) Sortieranlage:

In der Sortieranlage wird das ganze Papier aus der Papiersammlung sortiert – sowohl nach Größe als auch nach dem Grad der Deinking-Fähigkeit. Deinking ist der Vorgang, wenn das Material von der Druckfarbe gereinigt wird. Dabei wird die Tinte aus den Fasern gelöst und dann aus dem System herausgetrennt

6) Papierfabrik:

Nach der Reinigung kommen die Fasern wieder zurück in die Papierfabrik, um dort zu neuem Papier verarbeitet zu werden. Die aufbereiteten Fasern werden mit Frischfasern gemischt, um qualitativ hochwertigen Karton zu erhalten.

4) Funktioniert das Recyceln/ Deinking trotz Heißfolien-Veredelung?

Ja, das tut es! Maximal dürfen 70% der Schachteloberfläche veredelt sein, dann werden die veredelten Schachteln in der Sortieranlage als recycelbares Objekt identifiziert und können deinkt werden.

Alternativ ist eine veredelte Schachtel übrigens auch kompostierbar – wenn auch der Karton an sich kompostierbar ist. Dann dürften Farbe und Heißprägetransferbeschichtung gemeinsam nicht mehr als 5 % der Schachtel ausmachen. Wird die Schachtel kompostiert, entnimmt man dem Papierkreislauf jedoch wertvolle Fasern, weshalb wir immer die Entsorgung über das Altpapier empfehlen!

Eine goldene Heißfolienprägung mit einer braunen und goldenen Bedruckung
Schwarzer Naturkarton mit einer silberner Heißfolienprägung

5) Fazit: Sind die Verpackungen mit Heißfolienprägung recyclingfähig?

Heißfolienprägung beeinträchtig die Recyclingfähigkeit von Schachteln also nicht! Nachhaltig bedruckte und gleichzeitig hochwertig veredelte Schachteln sind möglich - finden Sie jetzt gleich Ihre Wunsch-Schachtel mit Bedruckung und Veredelung!

Bedruckte und Veredelte Schachteln bestellen

6) Wie kann eine Schachtel noch nachhaltiger gestaltet werden?

Sie können ganz einfach Ihre Schachtel noch ein wenig nachhaltiger gestalten - und müssen dabei trotzdem nicht auf den Wow-Effekt verzichten! Wählen Sie als Material für Ihre Verpackung einfach Graskarton, welcher zu ca. 25 % aus heimischem Gras aus Ausgleichsflächen besteht, welches nicht extra angebaut werden muss. Gras kann mehrmals im Jahr geerntet werden und ermöglicht kurze Transportwege. Zudem werden bei der Herstellung des Graspapiers Energie, Wasser und Chemikalien gespart

Oder Sie setzen noch einen drauf in Punkto Nachhaltigkeit und wählen unseren Umweltkarton Gmund Used, der zu 100 % aus Altpapier besteht und zusätzlich besonders energieschonend hergestellt wird. 

Nachhaltiges Papier trifft Heißfolie - diese Kombination ist einfach unschlagbar!

Schachtel aus Graskarton mit Heißfolienprägung

Haben Sie noch Fragen zu Recycling oder zu nachhaltigen Schachteln?

Unser Kundenservice steht Ihnen gerne zur Verfügung! Sie erreichen uns per Telefon (08191 91 80 80), per E-Mail (service@madika.de) oder über unser Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt

Veredelungsmuster

Sie möchten eine Veredelung wählen, können sich aber nicht entscheiden? Unsere Veredelungsmuster zeigen Ihnen alle Auswahloptionen auf unterschiedlichen Kartonsorten! 

Nachhaltig veredeln

So nachhaltig sind unsere Veredelungen: Wir erklären, wie viel Aufwand hinter jeder Veredelung steckt! 

Seitenanfang Zum Seitenanfang
Kontakt