Bitte beachten Sie: Am Freitag, den 27.05.2022 bleibt unser Betrieb geschlossen (Brückentag).

Nachhaltig drucken

Wie wird eine Verpackungsdruckerei zur Umweltdruckerei? Welche Prozesse müssen beachtet werden, um nachhaltige Verpackungen zu kreieren? 

Wie wir bei madika.de arbeiten und welchen Beitrag wir zum Umweltschutz leisten, erfahren Sie auf dieser Seite. 

Ressourcen schonen

  • Eine Druckerei benötigt viel Energie, um alle Maschinen zum Laufen zu bringen und zu halten.
  • Um die Wärme, die bei dem energieintensiven Druckprozess entsteht, zu nutzen, haben wir eine Wärmerückgewinnungsanalge installiert.
  • Der Strom für unsere Maschinen kommt zudem von unserem Dach: Dort ist eine große Solaranlage installiert, damit wir die Kraft der Sonne nutzen können.
Drohnenbild von der Druckerei EGGER DRUCK & MEDIEN
100% Ökostrom

Wasser marsch!

  • Wenn der Strom aus der Fotovoltaikanlage nicht reicht, beziehen wir zusätzlich ausschließlich Ökostrom aus Bayern.
  • Hierfür sind wir von den Landsberger Stadtwerken für insgesamt zwei Jahre bis 31. Dezember 2021 zertifiziert. 
  • Der Ökostrom stammt aus Wasserkraftanlagen, die moderne Umweltstandards erfüllen und die an das europäische Stromnetz angeschlossen sind.

Klimaneutral drucken

Wenn Sie dies wünschen, können die CO2-Emissionen für Ihren Auftrag durch ein anerkanntes Klimaschutzprojekt von natureOffice ausgeglichen werden. Als klimaneutral können Produkte oder Dienstleistungen bezeichnet werden, wenn sie nach der Ermittlung der individuellen CO2-Bilanz die entstandenen Emissionen wieder ausgleichen.

Mit einer klimaneutral produzierten Verpackung übernehmen Sie Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt und unterstützen gleichzeitig Ihre firmenspezifische Nachhaltigkeits- und Klimaschutzstrategie.

Mit der Kompensation werden wichtige international anerkannte Klimaschutzprojekte auf der ganzen Welt unterstützt. Einige Projekte investieren in Emissionseinsparungen durch den verstärkten Einsatz von erneuerbaren Energiequellen, andere entziehen der Atmosphäre Kohlendioxid (CO2) durch Wiederaufforstung und wieder andere vermeiden den Ausstoß von Treibhausgasen in Industrieprozessen. Die Klimaschutzprojekte werden in regelmäßigen Abständen durch unabhängige Dritte (z.B. TÜV, SGS, DNV) überprüft.

Beispiele für Klimaschutzprojekte auf der ganzen Welt:

Projekt Togo: 

  • Anlagen zur Energieerzeugung und zur Wasserversorgung
  • Aufbau von Infrastrukturen für Gesundheit und Bildung
  • Projekte für nachhaltige Land- und Forstwirtschaft, Naturwaldaufforstung mit einheimischen Baumarten
  • Selbstversorgungs- und Marktproduktionen
  • Weiterbildung und Integration der Menschen in der Region

Deutschland Plus - Schwarzwald:

  • Naturwaldaufforstung & regionale Waldökologieprojekte
  • Jungwuchspflege
  • Pflanzung von heimischen Baumarten auf Kahlflächen
  • Waldpflege zur Förderung von Laubholz- und Weißtanne
  • Biotoppflege für Auerhuhn, Haselhuhn und Birkwild
  • Wiedervernässung von Hochmooren

Deutschland Plus - Taunus:

  • zertifizierte Naturwaldaufforstung,
  • Förderung des Natur- und Umweltschutzes
  • Pflanzung von klimatoleranten Forstpflanzen
  • Aufforstung mit Mischwald

Windenergie-Projekt in Karas, Namibia:

  • Nutzung von Windressourcen zur Erzeugung sauberer Energie
  • durch das Projekt kann rein rechnerisch der Strombedarf von knapp 23.000 Menschen in Namibia auf nachhaltige Weise gedeckt werden

Waldprojekt im Luangwa-Tal, Sambia:

  • Ziel: Natürliche Waldgebiete an den Flusssystemen des Sambesi und des Luangwa schützen und dadurch einen grünen Korridor zwischen verschiedenen Nationalparks schaffen
  • Insgesamt soll damit eine Schutzfläche mit über 3 Millionen Hektar Wald entstehen
  • Die jährlichen Emissionseinsparungen in CO2-Äquivalenten liegen bei rund 700.000 Tonnen

Effiziente Kochherde, Kenia: 

  • Seit 2013 wurden in Ostafrika bereits mehr als 800.000 energieeffiziente Kochöfen an Familien verteilt
  • Mit dieser Art der Kochöfen kann extrem viel Brennholz eingespart und damit CO2-vermieden werden (Emissionsminderungen von bis zu 4,46 Tonnen CO2 pro Ofen/ Jahr) 

Natur pur

  • Die Freilandflächen werden bei uns  naturnah gepflegt, wobei auf die Verwendung von chemischen oder torfhaltigen Mitteln verzichtet wird.
  • Über den Winter bleiben die Blühflächen ungemäht, um hier Überwinterungsstätten für Insekten zu schaffen.
  • Aufgrund der vielfältigen Pflanzenwelt gibt es in unserem Firmengarten das ganze Jahr über blühende Wiesen und Pflanzen, Früchte, Insekten und Vögel zu entdecken - darunter Rosensträucher, Lavendel, Goldregen, Sommerflieder, Jasmin, eine Hängebuche, Birnbäume, Apfelbäume, Kirschbäume, Zwetschgenbäume, Zierkirsche, Brombeersträucher und sogar Weinstöcke, die an einer Seite der Firma entlangwachsen.
  • Für dieses Engagement wurden wir 2020 vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz mit der Auszeichnung "Blühender Betrieb" geehrt.

Fuhrpark

Fuhrpark EGGER DRUCK & MEDIEN

Unsere Autos sind auf leisen Sohlen unterwegs und bedienen sich an der eigenen Stromtankstelle: bei unseren Geschäftswagen handelt es sich ausschließlich um E-Autos

Rettet die Bienen!

Bienenvolk im Vorgarten von EGGER DRUCK und MEDIEN

Auf unserem Firmengelände leben drei Bienenvölker, die die Grünflächen rund um unser Gebäude nutzen. Damit setzen wir uns für mehr Artenvielfalt ein. 

Wir pflanzen Bäume!

Über das Projekt ReviewForest pflanzen wir für jede eingehende Google-Bewertung einen Baum. Helfen Sie uns, den Planeten ein wenig grüner zu machen und schenken Sie uns eine Google-Bewertung! 

Gemeinsam mit Plant-for-the-Planet stellt das Berliner Projekt ReviewForest sicher, dass die Bäume auf einer eigenen Pflanzfläche auf der Yucatán-Halbinsel in Mexiko gepflanzt werden - für jede Google-Bewertung ein Baum im Namen des Bewertenden. In einer Baumschule werden Setzlinge acht verschiedener heimischer Arten für die ReviewForest-Pflanzungen herangezogen. 

Einmal im Monat wird die neue Anzahl der zu pflanzenden Bäume an die lokalen Baumschulen weitergegeben. In der Regel - vor allem während der Regenzeit - werden die Bäume dann innerhalb weniger Wochen nach der Bewertung gepflanzt. Die gepflanzten Bäume wachsen in Mexiko erheblich schneller als in Mitteleuropa und können so schneller mehr CO2 binden.

 

Sofort bewertung abgeben

Materialien und Transportwege

  • Alle Kartonsorten, die wir für die Produktion verwenden, werden ausschließlich aus Holz aus zertifizierten nachhaltig bewirtschafteten Wälden hergestellt. Bei der nachhaltigen Bewirtschaftung von Wäldern wird darauf geachtet, dass nur so viele Bäume gefällt werden, wie nachwachsen können. 
  • Wir achten darauf, dass das Rohmaterial für unsere Produktverpackungen von europäischen Herstellern kommt, um die Transportwege kurz zu halten.
  • Auf kurze Transportwege achten wir ebenfalls, wenn es um die Zusammenarbeit mit Partnern geht. Das sorgt für CO2-Einsparungen und ermöglicht uns, schnell zu arbeiten und reagieren zu können. 
  • Klimaneutraler Paketversand: Die beim Pakettransport entstandenen CO2-Emissionen werden durch Investitionen in Waldschutz- und Aufforstungs-projekte ausgeglichen. Damit verbessern wir nicht nur unsere, sondern auch Ihre Umweltbilanz und leisten einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz.
Bild aus dem Drucksaal mit Bogenstapel auf der Stanze
Nexpress Farbkasetten

Vegane Farbwelt

  • Darauf achten wir: Für die von uns verwendeten Kartons und Farben werden keine Tierversuche durchgeführt.
  • Zudem sind die von uns verwendeten Farben pflanzenölbasiert und damit vegan.
  • Außerdem erfüllen sie die Farb-Eco-Kriterien und sind somit umweltfreundlicher als andere Farben.

Neue Materialien

Wir sind immer auf der Suche nach neuen, umweltschonenderen Kartonsorten. Derzeit haben wir zwei außergewöhnliche Materialien in unserem Sortiment: 

  1. Graskarton: wasser- und energiesparende Produktion ohne chemische Stoffe, frei von Mineralölen, regionaler An- und Abbau mehrmals im Jahr möglich, recyclingfähig und kompostierbar 
  2. Gmund Used: Herstellung aus 100 % Altpapier - maximale Faserverwertung und Upcycling von weggeworfenem Papier, kein Fällen von frischen Bäumen nötig, zusätzlich Nutzen von von Wasserkraft, Sonnenenergie und Kraft-Wärme-Kopplung für die Produktion 

Hier erfahren Sie mehr über unsere verschiedenen Kartonsorten

Mehrere Faltschachteln aus Naturkarton mit schwarzer Bedruckung

Interessiert an Recyclingverpackungen?

Wie schön Produktverpackungen aus unserem Recyclingkarton aussehen, zeigen wir Ihnen hier:

Verpackungen aus Gmund Used

Interesse an Graspapier-Verpackungen?

Wie umwerfend nachhaltige Verpackungen aus Graskarton aussehen können, zeigen wir Ihnen hier:

Graskartonverpackungen

Seitenanfang Zum Seitenanfang
Kontakt